Apr 012012
 

Auch dieses Jahr lud der TV Seftigen zur Unihockey Night ein. Auch wir waren dieses Mal wieder dabei und zwar mit einem zum letzen Jahr riesen „Kader“.

Kader

  • Pesche (Tor)
  • Andle (Tor)
  • Röne
  • Chrigu
  • Lexu
  • Ädu
  • Küsu

Spiel 1 (16:20 Uhr)

Calanda United 2 hiess unser erster Gegner. Huch wir spielten sehr souverän und konstant -> 4:0

Sehr guter Turnierstart für uns!

Spiel 2 (17:20 Uhr)

Gegen die Punktelieferanten spielten wir nicht zum ersten Mal. Wenn die Punktelieferanten eines nicht sind, ist es Punktelieferant. Es war ein guter schneller Match mit einem unentschiedenen Resultat 2:2

Spiel 3 (19:40 Uhr)

Die Freak Brothers standen uns gegenüber. Andle bei uns zum ersten Mal zwischen den Pfosten. Die Freak Brothers sind immer eine Wundertüte mal Top mal weniger. Dieses mal lief es gut für uns. 6:2 lautete das Endresultat und siehe da, von uns hatte jeder einmal getroffen, das zeigt die enorme Ausgeglichenheit in unserer Mannschaft 😉

Spiel 4 (20:20 Uhr)

AS Batida war nun an der Reihe. Die machen einfach mit, weil es sich so gehört aber zum Glück haben sie nicht annähernd die gleichen Ambitionen wie am Dorfturnier. Wir schossen 4 Tore jedoch wurde uns nur ein 3:0 gut geschrieben.  Erster Shutout von Andle!

Spiel 5 (22:20 Uhr)

Los Locos unser Angstgegner. Wir konnten sie erst ein mal besiegen. Auch dieses Jahr sollte es nicht sein. Wir hatten zwar gute Chancen die jedoch allesamt von ihrem Goali-Bollwerk zunichte gemacht wurden. Wir verloren mit einem mudrigen 1:0! Gegen denn späteren Turniersieger nicht so schlecht…

Viertelfinale

Red Devils, es gibt wirklich kein Jahr in dem wir nicht gegen die antreten müssen. Es war ein gehässiges Spiel. Es ist einfach mühsam, wenn der Gegner das Gefühl hat das er hoch überlegen ist und dann nicht verlieren kann. Dennoch war es nicht so schlimm wie andere Jahre. Das Resultat war glaube ich so entstanden: 0:1, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2.

Halbfinale

Tequilla Sunrise eine starke Mannschaft die sich in Gruppe 2 den Gruppensieg holte. Die sind jung, schnell und technisch sackstark. Sie gingen relativ schnell mit 1:0 in Führung. Diese hielt fast bis zum Schluss bis wir nach einem Bilderbuchangriff den Ausgleich erzielen konnten.

Penaltyschiessen, das heisst für uns nie etwas Gutes. Die letzen drei Jahre sind wir jeweils im Penaltyschiessen im Halbfinale ausgeschieden, resp. haben dieses verloren und kamen in den kleinen Final

kleines Finale

Die Punktelieferanten, schon wieder. Es waren wiederum recht viel Emotionen im Spiel. Wir gewannen mit glaube ich 1:0 oder 2:0

Fazit

  • Wir kommen nächstes Jahr wieder.
  • Wir sind eine Turniermannschaft.
  • Wir hatten zwei starke Goalies
  • Ausgeglichenes „Kader“

 

Apr 042011
 

Dieses Wochenende ging die 12. Unihockey Night über die Bühne. Diese Jahr feiert der TV Seftigen sein 100 Jahre Jubiläum, aus diesem Grund war dieses Jahr die Unihockey Night effektiv eine Night.

Erstes Spiel um 20.00 letztes Gruppenspiel um 03:30 (Nein das ist kein Tippfehler!).

Aufstellung (theoretisch)

Tor: ?

Linie 1:

  • Rönu
  • Pesche
  • Röschu

Linie 2:

  • Ädu
  • Lexu
  • Küsu

Aufstellung (praktisch)

Tor: Pesche

Linie 1:

  • Rönu
  • Pesche
  • Röschu

Linie 2:

  • Ädu
  • Lexu
  • Küsu

Spiel 1:

20:00 Uhr gegen AS Batida; Immer stark einzuschätzen und dennoch besiegten wir sie mit 3:1

Wir sind auf Kurs!

Spiel 2:

21:30 Uhr gegen Los Locos; Premiere! Wir besiegten die Los Locos mit 3:2!

Wir sind weiter auf Kurs!

Spiel 3:

23:00 Uhr gegen Calanda United 1; Schwer einzuschätzen. Wir waren uns ziemlich sicher das Calanda auf dem Papier eine der Schwächeren Mannschaften ist. Wahr wohl nix. Wir verloren mit 3:1

Die erste Niederlage, waren das bereits die ersten Auswirkungen des schmalen Kaders?

Spiel 4:

01:10 Uhr gegen Punktelieferanten; Eine sehr starke Mannschaft. Mit vielen (ehemals?) aktiven Unihockeyanern. Wir verloren dieses intensive schnelle Spiel mit 0:1.

Solche Resultate nerven! Nun gut, es war noch nix verloren.

Spiel 5:

02:40 Uhr gegen Red Devils; Für diesen Match befürchteten wir das schlimmste, wir waren der Meinung, dass wir in der Vergangenheit mit dieser Mannschaft immer ein wenig Differenzen und Gehässigkeiten austauschten. Konditionell machten sie durchaus den fitteren Eindruck als wir. Es stand sehr lange 0:0. Bis wir mit einem Doppelschlag kurz vor Spielende auf 2:0 stellten.

Das war die Qualifikation für den Viertelfinal!

Spiel 6:

03:30 Uhr gegen Ampere-Chäfere; Letztes Gruppenspiel. Es war ein guter Match in dem wir uns fast in einen kleinen Torrausch schossen. Wir haben mit 5:2 oder 6:2 oder 7:2 gewonnen, glaub ich.

Viertelfinale:

05:20 Uhr gegen Los del Pueblos; Wir hatten nun den Vorteil, da wir die viel stärkeren Mannschaften in unserer Gruppe hatte, war der Viertelfinal Gegner aus der anderen Gruppe eher schwächer einzuschätzen. So war es dann auch. Wir konnten das Viertelfinale gefahrlos mit 4:1 für uns entscheiden.

Halbfinal:

05:40 Uhr gegen Punktlieferanten; Wie schon in den Gruppenspielen dieses Spiel sehr intensiv und schnell. Zum Glück hatten die Punktelieferanten 6 Feldspieler :-/ Wir lagen relativ schnell mit 3:1 in Rückstand. Nach dem 3:2 stellten sofort wieder auf 4:2. Mir ging die Puste aus…

Lexu konnte nochmals verkürzen und Ädu schoss quasi mit der Schlusssirene das 4:4. Unglaublich aber wahr. Penaltyschiessen.  Es hatten wohl alle ein wenig mit den Nerven zu kämpfen. Nach je 3 Schützen stand es 1:1, es ging also weiter. Es brauchte nochmals je 2 Schüsse, bis wir dann als Verlierer vom Platz gehen durften – fast – nein, denn da wir das letzte Halbfinalspiel bestritten und der kleine Final anschliessŸend an das Halbfinale gespielt wurde durften wir auf dem Platz bleiben…

kleiner Final

05:50 Uhr gegen Red Devils; Ja schon wieder.  Wir hatten uns noch nicht ganz vom vorherigen Spiel erholt, aber das war ja kein Problem, denn wir hatten ja Horden an Auswechselspieler. Wir spielten im Standgas. So verwundert es nicht, dass wir relativ schnell mit 3:1 in Rückstand gerieten. Unser zweites Tor setzte nochmals Energie frei bei uns und wir kämpften weiter. Ein Goliefehler nutze Lexu zum Ausgleich aus. Ädu besorgte mit einem wunderbaren Tor direkt vom Anspiel aus das 4:3. Das Tornetz zappelte noch als die Schlusssirene ertönte!

Fazit:

  • Es war ein sportlich wunderbares Turnier.
  • Barpreise waren angemessen.
  • Wir haben extrem Moral bewiesen.
  • Wir kommen nächstes Jahr wieder.
  • Wir sind eine Turniermannschaft.
  • Wir sind konditionell doch stärker als erwartet.
  • Wir sind das einzige Team welches mit dem absoluten Minimum an Spielern angetreten ist.
  • Bis auf Pesche haben alle Tore erzielt, was auf ein ausgeglichenes und breites Kader hinweist.
  • Das Turnier dauerte viel zu lange. Der Modus ist super, jedoch nicht bis am morgen um 6.00 Uhr.
  • Wir haben uns super ergänzt.

Links:

 

Apr 092009
 

Dieses Wochenende ging die 11. Unihockey Night ber die Bhne. Im Gegensatz zum letzten Jahr kmpfen dieses noch 18 Mannschaften um den Sieg.

Unsere Chancen frs Weiterkommen wurden damit begnstigst, dass wir in einer Vierergruppe spielten. Das bedeutet zwei Siege und die Sache ist so gut wie geritzt. Es sollte alles anders kommen. Unsere Mannschaft war gleich besetzt wie letztes Jahr, wo wir leider im Final verloren haben.

Aufstellung

Tor: Pesche

Linie 1:

  • Rnu
  • Chrigu
  • Role

Linie 2:

  • du
  • Lexu
  • Ksu

Spiel 1:

15:50 Uhr gegen Holzwurm 1; Das Spiel lief ganz unter dem Motto, wer die Tore nicht macht, der bekommt sie. Das gefhlte Torschussverhltnis war ca. 30:2.

  • 0:1

Nach dieser Niederlage konnte nur noch ein Bier helfen.

Spiel 2:

17:10 Uhr gegen Los Locos; Turniersieger vom letzten Jahr und die Mannschaft die das Turnier ca. 8 mal gewonnen hat. In diesem Spiel berzeugten die Los Locos nicht wirklich. Dennoch haben wir mit 0:1 verloren.

Diese Fussballresultate nervten uns, darum versuchten wir das mit Bier zu bekmpfen.

Spiel 3:

20:20 Uhr gegen Dynamo Seftigen; Der Gewinner des kleinen Finals vom letzten Jahr. Da wir bis jetzt noch kein Tor erzielt hatten, diskutieren wir wer denn nun das erste Tor in diesem Jahr schiessen wolle.

  • 1:0 (Ksu)
  • 2:0 (Lexu)
  • 2:1
  • 2:2
  • 3:2 (Role)

1 Sieg, 2 Niederlagen. Im Moment sah es nicht gut aus fr uns. Lexu stellte die wildesten Berechnungen an und stellte fest, dass die Konstellation so bld war, dass wir selbst mit einem Sieg im letzten Spiel die Zwischenrunde nicht mehr erreichen konnten, da wir die entsprechenden Direktbegegnungen verloren hatten. Ich versuchte in der Bierpause bis zum nchsten Spiel die Mannschaft zu motivieren.

Spiel 4:

22:10 Uhr gegen MTS; Ja die Mnnerturner von Seftigen. Wir traten dieses Spiel mit dem ntigen Respekt an. Ich bin sicher, dass wir danke diesem ntigen Respekt einen gefahrlosen (wertlosen) Sieg eingefahren haben.

  • 1:0 (du)
  • 2:0 (Rnu)
  • 3:0 (Rlu)
  • 3:1
  • 4:1 (Chrigi)

Als wir schon gesenkten Hauptes das Spielfeld verliessen wurden die Teilnehmer der Zwischenrunde bekannt gegeben. Wir waren auch dabei, Yes we can! uso.

Zwischenrunde Spiel 1:

Der Name des Gegners ist mir leider entfallen, evtl. wird dieser nachgereicht. Auf jeden Fall gewannen wir mit 2:0.

Zwischenrunde Spiel 2:

Da nur 3 Mannschaften in der Zwischenrunde waren und zwei davon weiter kommen wrden, wussten wir zu diesem Zeitpunkt schon, dass wir im Viertelfinal stehen. Aus diesem Grund begannen wir zu spekulieren und zu rechnen. Wenn wir verlieren, htten wir im Viertelfinal unseren Wunschgegner. Gesagt getan oder so. du hatte da wohl was falsch verstanden und erziehlte das schnellste Tor des Turniers. Circa 3 Sekunden nach dem Anpfiff stand es 1:0. Es sollte sich ein abwechslungsreiches und interessantes Spiel ergeben. Das wir dann doch mit 2:3 oder 3:4 verloren.

Viertelfinal:

23:40 Uhr gegen ?; Wir spielten uns regelrecht in einen Rausch (nicht Alkohol). Hier stellen wir fest, dass wir doch die strkste Vorrundengruppe hatten (Platz 1-3 vom letzten Jahr). Es war ein richtiges Schtzenfest und wohl das hchste je gespielte Resultat an diesem Turnier. Wir gewannen mit 9:1. Wenn man die Spieldauer von 7 oder 8 Minuten bercksichtig ist das nicht schlecht.

Halbfinal:

00:10 Uhr gegen Dynamo Seftigen; Gleicher Halbfinal wie letztes Jahr. Wir wollten den Schub aus dem Viertelfinal mitnehmen und auch diese Partie zu unseren Gunsten eintscheiden.

  • 1:0 (du)
  • 1:1

Das Gegentor kassierten wir ca 2 Sekunden vor Spielende. Wie auch letztes Jahr hiess es Penaltyschiessen. Die Entscheidung fiel erst im 7 Penalty von Dynamo Seftigen, zu gunsten von ihnen.

kleiner Final:

00:40 Uhr gegen ?; Dieses Spiel war dann wiederum locker. Wir gewannen mhelos mit 5:1 oder so. Unser Sieg war nie in Gefahr.

Fazit:

  • Es war ein wunderbares Turnier
  • Barpreise waren angemessen
  • Wir haben Moral bewiesen
  • Wir kommen nchstes Jahr wieder
  • Wir sind eine Turniermannschaft
  • Auch unsere erste Linie kann Tore schiessen
  • Bis auf Pesche haben alle Tore erzeihlt, was auf ein ausgeglichenes und breites Kader hinweist.

Links:

Apr 062008
 

Dieses Wochenende ging die 10. Unihockey Night ber die Bhne. Im Gegensatz zum letzten Jahr kmpfen dieses noch 18 Mannschaften um den Sieg.

Unsere Chancen frs Weiterkommen wurden damit begnstigst, dass wir in einer Vierergruppe spielten. Das bedeutet zwei Siege und die Sache ist so gut wie geritzt. Es sollte alles anders kommen. Unsere Mannschaft war gleich besetzt wie letztes Jahr, wo wir leider im kleinen Final verloren haben.

Aufstellung

Tor: Pesche

Linie 1:

  • Rnu
  • Chrigu
  • Role

Linie 2:

  • du
  • Lexu
  • Ksu

Spiel 1:

15:10 Uhr gegen Red Devils Thun 2; Erfahrungsgemss ist die zweite Mannschaft eines Teams ja meistens die schlechtere. Aus diesem Grund waren wir ziemlich zuversichtlich, dass es gut kommt.

  • 1:0 (Lexu)
  • 1:1
  • 2:1 (Lexu)
  • 2:2

Dann begannen sich die Ereignisse zu berschlagen. Es war unglaublich aber wahr. Uns wurden sage und schreibe DREI Tore aberkannt. Das Schlussresultat 2:2 unglaublich!

Aufgrund dieses Skandals gnnten wir uns halt ein Bier mehr als normal.

Spiel 2:

17:30 Uhr gegen Los Locos; Das ist die Mannschaft, die das Turnier ca. 7 mal gewonnen hat. Wir gingen sang und klanglos mit 0:4 unter. Irgendwie hatte ich das Gefhl, dass das nicht das letzte Spiel war gegen Los Locos diese Jahr…

Spiel 3:

20:40 Uhr gegen Freak Brothers; Die Konstellation war nun so, dass wir uns mit einem Sieg ber die Freak Brothers doch noch fr die Viertelfinals qualifizieren konnten.

  • 1:0 (Lexu)
  • 1:1 (Brnu), wunderbares Freistosstor
  • 2:1 (du), Freistosstor von der eigenen(!) Grundlinie aus
  • 3:1 (Ksu)

Nun mussten wir uns vorbereiten auf den Viertelfinal. Genau, Bier!

Viertelfinal:

23:40 Uhr gegen Red Devils Thun 1; Das Resultat nach der regulren Spielzeit: 1:1. Nun hiess es wieder Penalyhorror. Mit dem 5. Anlauf sicherte du uns den Halbfinaleinzug. Hier gilt ganz klar die Leistung von Pesche hervorzuheben. Sensationell wie er die Penaltys hielt! Schlussresultat 3:2!

Halbfinal:

00:10 Uhr gegen Dynamo Seftigen; Diese Mannschaft wurde von uns als sehr stark eingestuft. Wir hatten noch nie gegen Sie gespielt. Es ging Ratzfatz

  • 0:1
  • 1:1 (Rnu)
  • 1:2
  • 1:3
  • 1:4
  • 2:4 (du)
  • 3:4 (Ksu)
  • 4:4 (Lexu)

Auch hier gings wieder ins Penalykilling. Wiederum du gelang es den entscheidenden Penalty zu versenken und wir standen im Final!

Final:

00:40 Uhr gegen Los Locos; Ich habs gewusst! Wir hatten eigentlich nur ein Ziel in diesem Final. Gegen das Bollwerk von Torhter ein Tor zu erzielen. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle noch erwhnen, dass er Nati B spielt. Los Locos ging mit einem irregulren Tor 1:0 in Fhrung. Wir schafften es leider nicht den Torhter zu bezwingen. Das Spiel endete 1:0 fr Los Locos.

Fazit:

  • Es war ein wunderbares Turnier
  • Unser bestes Resultat berhaupt
  • Barpreise waren angemessen
  • Wir haben Moral bewiesen
  • Wir kommen nchstes Jahr wieder
  • Wir sind eine Turniermannschaft
  • Auch unsere zweite Linie kann Tore schiessen

Links: