Mai 162008
 

An dieser Stelle möchte ich nochmals über meine Erfahrungen mit dem Nanopad berichten.

Ich bin nach wie vor überzeugt von dem kleinen „Haftteil“. Seit dem ich die Position des Pads verändert habe, funktioniert es zu 100%! Es ist mir nie mehr ein Gegenstand runtergefallen.

Ich denke in Zukunft gehört ein Nano-Pad für mich genau so zu einem Auto, wie 4 Räder.

Jan 252008
 

Wie in diesem Beitrag geschrieben werde ich noch weitere Berichterstattungen betreffend Nano-Pad machen.

Nun habe ich weitere ca. 1000 Nano-Pad-Km zurückgelegt. Gestern erlebte ich den ersten Dämpfer. Wobei auch bei diesem kommte es auf den Betrachtungswinkel an.

Mein Natel war Diagonal ans Nano-Pad gepappt, damit wirklich die grösste Auflagefläche genutzt werden kann. Doch selbst diese Auflagefläche reichte nicht aus, um der Beschleunigung vom Opel stand zu haben…

Somit wird die erste Vermutung aus dem früheren Beitrag quasi ausgeschlossen.

Fazit:

  • Opel hat mehr Power als das Nano-Pad
  • Bin nach wie vor überzeugt

Weitere Ergebnisse werden folgen…

Jan 112008
 

Wie Mösu in seinem Beitrag geschrieben hat, darf ich ebenfalls ein Nano-Pad testen. Die ersten rund 60 Kilometer sind gefahren. Faszinierend dieses Teil.

Wie Mösu ja erwähnt hat, glaubt er nicht so daran, dass sich Nanotechnologie und Opel vertragen. Zu meinem erstaunen hatte er ein bischen recht. Meine Frau platzierte auch noch unser Hausschlüssel neben dem Natel auf dem Pad. Als ich auf die Autobahn fuhr und beschleunigte, löste sich der Schlüssel und fiel auf die Fussmatte (ja auch ein Opel hat Fussmatten). Dies kann jetzt mehrere Ursachen haben:

  • Schlüssel hatte eine zu kleine Auflagefläche
  • Opel hat zu viel Power

Ich bin mir noch nicht ganz sicher welches der genaue Grund wahr.

Diesen werde ich aber in weiteren Tests sicher noch herausfinden.

Fazit

Bis jetzt völlig überzeugt!

Weitere Infos: