Aug 202012
 

Nun bin ich etwas über 500 Kilometer reicher an Erfahrung als nach der Jungfernfahrt.
Eines vorweg, ich bin immer noch extrem begeistert und würde das e.t nicht mehr her geben!

Übersetzung

Wenn die Unterstützungsstuffe 3 gewählt ist, kommt es regelmässig vor, dass die Gänge aus gehen. Will heissen ein etwas grössere Übersetzung wäre wünschenswert. Weiter ist es so, dass ich bis jetzt das kleinste Ritzel vorne noch nie gebraucht habe. Die Unterstützung macht für mich momentan das kleinste Ritzel überflüssig.

Pannen / Probleme

Eine Mutter beim Schutzblech hatte sich wohl durch die Vibrationen gelöst. Das ist das einzige was mir zur obigen Überschrift einfällt.

Ein Problem gibt’s manchmal mit dem Fahrer und nicht mit dem e.t. Der Fahrtwind ist manchmal etwas unangenehm und kann über eine längere Zeitdauer beginnen zu nerven. Durch das viel höhere Tempo hat man immer ein Rauschen auf den Ohren. Das kann mit der Zeit recht unangenehm werden und Verkehrssicherheit nimmt sicher ab.

Zwei „Betriebsarten“

Es geht hier nicht um Konfigurationen vom e.t sondern vielmehr um meine persönliche Einstellung.

„schnell / sportlich“

Bei meinen ersten paar Fahrten hatte ich das Problem, dass ich nicht schweiss-frei von A nach B gekommen bin. Ich war eigentlich genau gleich verschwitzt wie mit dem normalen Velo, nur das ich einfach viel schneller war. Dies war an sich schon nicht schlecht, jedoch hatte ich mir auch ein lockeres von A nach B gewünscht.

„schweiss-frei /gemütlich“

Unterdessen kein kaum noch ein Problem mehr. Ich musste zuerst lernen gemütlich (kraftmässig) mit dem e.t zu fahren. Es klappt meistens sehr gut, ausser wenn sich vor mir ein sehr ambitionierter Rennvelo-Fahrer abrackert, kann ichs nicht immer sein lassen.

Diese Betriebsart stellt eigentlich meine ursprüngliche Idee von einem E-Bike dar. Mehr locker als schnell an das Ziel zu kommen.

Veränderung am Fahrverhalten / Routenwahl

Einer der Verkaufts-Slogans ist: „Das e.t macht die Schweiz flach“. Dem kann ich 100% zustimmen!
Die meisten Kilometer lege ich momentan auf dem Arbeitsweg zurück. Morgens Modus: gemütlich, Abends Modus: sportlich. Vor der e.t-Ära wähle ich meistens den Weg, der den geringsten Kraftaufwand bedeutete.

Mit dem e.t hat sich das komplett geändert. Jetzt schaue ich eigentlich nur noch auf die Distanz und zwar nicht auf die möglichst Kürzeste, sondern ich wähle die Route so, dass ich die Akkuladung verbrauchen kann aber immer noch sicher nach Hause komme. Das hat zur Folge, dass ich jetzt im Schnitt rund 40 km pro Arbeitstag zurücklege und nicht wie vorher 25 km.

Die mühe diese Veränderung jetzt noch in Kalorienverbrauch umzurechnen erspare ich mir, denn es macht einfach Spass!

Fazit

Trotzdem das ich jetzt ein E-Bike habe, lege ich unter dem Strich viel mehr Kilometer zurück als ohne E-Bike und somit ist wohl mein Kalorienverbrauch nicht zurück gegangen. Als Sahnehäubchen kommt noch dazu, dass ich durch die sehr variablen Routen  jeweils viel mehr  von der Umgebung sehe als früher.

Ich bin immer noch total begeistert von meinem Stöckli e.t!

  116 Responses to “Erfahrungsbericht Stöckli e.t. [Update]”

  1. […] reicher an Erfahrung als nach der Jungfernfahrt.Eines vorweg, i … http://p.ost.im/p/d8GhQw Erfahrungsbericht Stöckli e.t. [Update] Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies gefällt. Veröffentlicht in Uncategorized. […]

  2. Kann die Erfahrungen mit Stöckli vollends teilen. Ich habe fünf Jahre Flyer-Erfahrung und versuchte Stöckli gegen den Stromer auszuspielen. Keine Chance für Stromer. Ich wünschte mir hingegen ein Stöckli e.t.-Forum für entsprechende Erfahrungsaustausche.

  3. hallo marcel,

    ja ein geeignetes gefäss fehlt leider noch.

  4. Gemaess dem Hauptsitz von Stöckli sei ein Forum als eines der nächsten Projekte vorgesehen.

  5. Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir ein Stöckli e.t. zuzulegen.
    Ich habe Testberichte gelesen und mir natürlich auch einige Modelle angeschaut und Probe gefahren. Als ich dann vom Stöckli e.t. gehört habe und mir das auch in Heimberg bei Stöckli anschaute, wusste ich schon, ich hätte mein Stöckli gefunden. Dass es die schnelle, sportliche Variante sein sollte, war schon länger klar und bin seit Ende August stolze Besitzerin eines e.t. urban comfort black vom Stöckli
    Mit einem so richtigen Erfahrungsbericht kann ich leider noch nicht dienen, obwohl ich schon 200 Km gefahren bin. Nach 70 km war der Akku noch nicht leer, aber ich hatte auch ohne Motorunterstützung einige Km gemacht. Ganz toll finde ich auch 3-stufiger Rekuperationsmodus um Rückspeisung der Energie um den Akku wieder auf zu laden. Bei abwärts Fahrten ganz praktisch ermöglicht die Rückgewinnung der Bremsenergie.
    Ganz klasse war der hügelige Radweg Münsingen-Stettlen, ohne Überanstrengung, sowohl mit als auch ohne Motorunterstützung kam ich problemlos zurecht

  6. …so trifft man sich wieder.. 🙂 Ich kann nur schmachvoll eure Berichte lesen, mein bestelltes Stöckli e.t. ist immer noch nicht ausgeliefert. Gemäss Plan sollte es diese Woche kommen, ich freue mich sehr darauf! ich wünschte mir auch ein Forum, könnte man doch mit gleichgesinnten ein bischen Fachsimpeln und vielleicht mal auf Strecke gehen! Liebe Grüsse, Hans Peter

  7. Nehme an das Liefertermin eingehalten wurde. Toi, toi, toi! … wünsche Dir viel Glück und Spass mit dem neuen e.t. Ein eigenes Forum wäre wünschenswert

  8. Fahre nun seit gut 1 Monat meinen e.t. Bike von Stöckli. Bin rundherum zufrieden und ärgere mich, dass es sie nicht schon früher gegeben hat.
    Habe mittlerer Weile knapp 900km drauf und noch ohne Nennenswerte Probleme.

  9. Potz, du machst aber mächtig kilometer!

  10. Ja es macht mir mächtig Spaß, so ein e.t. macht einfach nur Lust auf mehr!
    Nun ja, die Tage an denen die Sonne so toll scheint u. die Straßen trocken sind, scheinen gezählt zu sein.
    Da ich von dieser Art der Bewegung total begeistert bin, würde ich dies auch gerne in der Kälte Geniessen. Jahresangepasste Kleidung… ich bin schon am schauen … Handschuhe, Mütze (unter dem Helm), warme Hosen. Ich würde gerne auch im Winter fahren.

  11. ja, wobei da dann noch mehr vorsicht geboten ist, da du viel schneller (nehme ich an) unterwegs bis, als mit dem normalen velo

  12. Werde mein Velo auf den Winter gut vorbereiten. Auf jeden Fall werde ich beim Fahren aufpassen, auf glattem Untergrund können die Räder durch den Motorschub leichter durchdrehen, (auch auf dem Feldweg), ist mir gestern passiert. Deshalb werde mit niedriger Unterstützung fahren.
    Natürlich werde mich auch noch fachkundig bei Stöckli erkundigen, Motor, Tacho, Reifen bei Kälte….
    Wäre schön wenn auch die anderen Besitzer von e.t. Erfahrungen schreiben würde.

  13. Gestern war es soweit, ich konnte mein et abholen und die ersten 20km nach Hause fahren resp. fliegen 🙂 . Lange habe ich gezögert, letztendlich vor 4 Wochen dann bestellt. Auf den Tag genau nach 4 Wochen konnte ich es abholen. Auch ich bin dabei das et so lange wie möglich in den Winer hinein zu fahren. Ich nutze es Hauptsächlich im Arbeitsweg (2x28km), bin noch nicht sicher, ob ich das obwohl ich den grossen Aku habe ohne Aufladung im Büro schaffen beide Wege schaffen kann. Habe zuvor einge Testfahrten mit diversen E Bike gefahren bin aber vom optischen wie technischen beim et gelandet… Den Fahrtwind hatte ich etwas unterschätzt, da werde ich unter dem Helm einen Ohrenwärmer tragen. Falls ich den Aku über Mittag aufladen muss, wird natürlich der Aku „ausgebaut“, gibt es da nicht relativ schnell „Abrieb“ und optisch unter dem Sattel blanke stellen?…. Zudem würde mich interessieren, ob ihr schon negative Erfahrungen mit „Diebstahl“ gemacht habt, da habe ich ein etwas komisches Bauchgeführ, da „mein“ et ja schon ein echter hingucker und „Rakate“ ist…

  14. Hallo Gandalf07!

    Danke für deinen Erfahrungsbericht.
    Es kommt darauf an, mit welcher Unterstützung du fährst, aber ich denke mit dem kleinen Akku sollten die 2×28 km schon drin liegen. Und mit dem grossen reicht das auf jeden Fall. Wobei noch zu bedenken ist, dass die Akkuleitung bei kühlen Temperaturen sehr stark abnimmt!

    Bis jetzt musste ich noch keine Erfahrungen mit Diebstahl machen. Dieser Aspekt hat mich zu einem Update dieser Seite bewogen. Vielen Dank.

    Ich habe jedoch ein zusätzliches Schloss um den Akku „abzuschliessen“. Ich finde, dass ist unerlässlich, denn der Akku alleine kostet ja schon viel!

  15. Hallo Gandalf07
    Auch ich habe mein et noch nicht so lange. Aber bereits einige Erfahrungen mit der Akku-Reichweite gemacht. Ich habe einen grossen Akku. An einem Tag fuhr ich von Münsingen nach Bern und zurück. Je 16 km. Aufstieg nur das Kirchenfeld und von Münsingen gegen Tägertschi. Gefahren mit Unterstützung 3, bei den beiden Aufstiegen Unterstützung 5.Ohne Akku aufzuladen, fuhr ich am nächsten Tag zu meiner Arbeit von Münsingen nach Stettlen. Je 17 Km. Gegen Stettlen nur 1 langer Aufstieg von Münsingen nach Trimstein, auf dem Rückweg 2 Aufstiege. Auch gefahren im 3, Aufstiege unterstützt im 5. Das sind zusammen 66 Km. Kurz vor dem Ankommen zuhause ist es von 2 auf 1 Balken Energie gegangen. Also ich denke, dass deine 2×28 km. problemlos zu schaffen sein sollten, falls du nicht alles in der Unterstützung von 5 fährst.
    Durch das rausziehn und reinstossen des Akkus, geht die schwarze Farbe etwas verloren. Doch das ist ja im Rohr und man sieht es nicht, wenn der Akku im Rahmen steckt.
    Diebstahl? Davor fürchte ich mich auch! Am Arbeitsplatz kann ich das Rad reinnehmen und sicher verwahren. Wenn ich Sitzungen in Bern habe und mit dem et fahre, benutze ich die Velostation im Bahnhof. Das ist genial! Die Station ist überwacht. Du kannst dein et. einstellen und bezahlst 1.- pro Tag.(Es gibt auch Abos, die sehr günstig sind) Einfach so hinstellen würde ich ihn nicht, da habe ich schon zuviel negatives gehört. Wenn ich hier im Dorf einkaufen gehe, schliesse ich das Rad gut ab, montiere es an einen Veloständer oder sonst an einem Baum. Gerade heute war ich in Bern und habe gestaunt, wieviele Flyer und Stromer einfach so in den offenen Veloabstellplätzen stehen. Das würde ich nie tun! Meinem Kollegen wurde der Stromer vor seinen Augen „abgeholt“. Ein Lieferwagen hat ihn in Bern einfach aufgeladen…
    Ich wünsche dir viel Spass mit deinem et und warme Ohren : )

  16. Hallo Gandalf07,
    wünsche Dir viel Spaß und Freude mit dem neuen e.t. und noch viele schöne Bike Tage.

    Mein e.t. hat die Motorunterstützung bis 25 km/h, über 25 km/h schaltet das System automatisch ab. Die Reichweite hängt von der Tretunterstützung, eingestellten Unterstützungsstufe, dem Reifendruck, Fahrverhalten und bald noch der Aussentemperatur. Habe Mal getestet und mit Motor/ Tretunterstützung Stufe 1 leicht hügelige Strecke von 120 Km gefahren.

    Sehr beliebt, je teurer und neuer ein Bike ist, desto attraktiver ist es auch für Diebe. Und mit dem Gefährdungspotenzial sollte auch die Sicherung des Bikes steigen. Trotzdem sparen viele Biker gerade am Schloss. Wenn der Einkauf oder das Geld abheben bei der Bank noch so schnell geht, mein e.t. wird immer abgesperrt. Beim Absperren suche mir einen geeigneten und stabilen und fest verankerten Gegenstand wie Geländer an dem ich mein e.t. ankette. Mir wurde schon Mal ein gutes teures Velo am hellen Nachmittag gestohlen, im hoch eingezäunten Garten, wurde beobachten…

    Mit Angaben wie der Rahmennummer und der Rahmenfarbe kann die Polizei ein gestohlenes Rad schneller wieder identifizieren, hoffe ihr habt die Rahmennummer irgendwo notiert. Dann auf jeden Fall eine Anzeige erstatten und dabei die Fotos mitnehmen.

  17. Erstmals Danke für eures Feedback!

    In der Zwischenzeit bin ich Arbeitsstrecke (Bern Bümpliz – Burgdorf, 2x28km) 2 mal gefahren. Bei der Hinfahrt mit recht viel Unterstützung (+3, Steigungen +5) konnte ich die Strecke in knapp über 50min fahren. Mein Ziel einen Arbeitsweg in einer Stunde und somit 2h am Tag in der frischen Luft zu radeln scheint mit dem et zu 100% auf zu gehen. Der Akku reicht auch bei dieser „hohen Unterstützung“. Ich habe mir letzten Samstag noch den optionalen Schutzüberzug für den Sattelrahmen für 19.- geholt, kann ich nur empfehlen, ist robust und deckt den „offenen Rahmen“ perfekt und stylisch ab, wenn man den Akku extern auflädt. Ich überlege mir noch die Anschaffung eines 2. Netzteils, täglich das Netzteil im Rucksack mit zu schleppen ist nicht optimal. Stöckli garantiert ja 700 Vollladungen. Hat jemand Erfahrung, wie das ist, wenn man den Akku (50%) wieder auflädt, reduziert das die Lebensdauer des Akku ?. Mein Wissenstand war bisher bei Akkus, lieber immer Vollladungen als Teilladungen… Betreffend Diebstahl werde ich beim Akku ein kleinen Schloss zukaufen. Sonst sichere ich das et mit einem Faltschloss. Dieses macht mir einen robusten Eindruck und wurde mir von Stöckli empfohlen. Muss mir aber noch eine zusätzliche Sicherung überlegen um das Velo an einen fixen Gegenstand zu binden, da ist das Faltschloss zu klein.

    Bisher bereue ich die Anschaffung in keinster Weise, für die Work-life Ballance eignet sich das et zu 200% 🙂

  18. Hallo
    Habe seit 4 Wochen eine neues ET. Bin sehr zufrieden. – Bis vorgestern. Ich habe folgende Störungen auf dem Display E23 und E22. Habe bei Stöckli nachgefragt und mir wurde empfohlen den Stecker vom Display rauszuziehen um den Fehler zu löschen. Das hat für 2 Minuten funktioniert. Danach wieder Fehlermeldungen und die elektrische Unterstützung fällt aus. Nun habe ich mein Bike im Service. Nund der Gau.
    Als Ersatzvelo wurde mir ein anderes et nach Hause gegeben. Auf der Heimfahrt, ca. nach 10km, E22!

    Mache ich was falsch? – Ich bin nicht sicher ob hier ein Grundlegendes Stöckli Problem vorliegt. – Wer kann mir helfen?

    Kilian

  19. das mit den schutzüberzug ist ein guter hinweis. das muss ich mir wohl auch noch anschaffen. ihr schreibt, dass ihr mit unterstützung +5 fährt, mekt ihr da einen unterschied? ich stelle bei mir ab +3 keine steigerung der unterstützung mehr fest?

  20. Hallo Kilian,

    Bis jetzt habe ich noch nichts von diesen Fehlern gehört. Bei meinem war mal das Problem, dass sich der Computer gar nicht mehr einschalten liess. Die Lösung des Problems bestand darin, den Akku zu entfernen und wieder einzusetzen. Hast du das schon versucht?

  21. Hi Gandalf
    Du hast die 2×28 Km gemacht, indem du bei deinem Arbeitsplatz aufgeladen hast? Hm…mit Plus 3/ Steigungen Plus 5 sollte das reichen ohne aufzuladen. Stöckli arbeitet im Moment daran, dass sie einen Akkuauflader kreieren, der nur 3 Std. braucht um den Akku aufzuladen. Vielleicht wartest du noch zu? Erkundigen kannst du dich jederzeit bei Stöckli. Die Akkukappe haben wir auch, das ist genial. So ist sicher, dass nichts auf den Akkuhalter fällt.
    Auch ich bereue den Kauf auf keinster Weise! Gerade vorhin war ich wieder in Bern – em… der Radar hat geblitzt… Mal schauen was da passiert…

  22. Hi Brownie
    Die Unterstützung zwischen Plus 3 und Plus 5 merke ich nur wirklich am Berg. Wenn ich bergaufwärts fahre und von 5 auf 3 wechsle, muss ich stärker treten und es wird mühsam! Das merke ich sehr gut! Doch auf geraden Streken, merke ich nichts.
    @Kilian. Bis jetzt hatte ich noch keine Fehlermeldung, habe da keine Erfahrung. Mein e.t. hat zwar heftig „getiggt“ doch das konnte im 3Mt.-Service behoben werden.

  23. Aladdin, es wir dir nichts passieren, siehe http://wp.me/p2aZzS-hl

  24. Auch bei mir ist es so, vorallem bei Steigungen merkt man den Unterschied zwischen +3 und +5 schon. Bei den 2x28km musste ich den Akku nicht am Arbeitsplatz aufladen, wenn es aber mal eine längere Heimfahrt wird, möchte ich den Akku über den Tag am Arbeitsplatz aufladen. Heute Morgen bin ich recht zügig in eine Kurve gegangen und lag wenig später auf der Strasse. Ellbogen und Knie mit offenen Schürfungen und Rippe gequetscht. Bin nun am „Wunden lecken“ und echt schmerzhafte Erfahrung. Dem et scheint bis auf wenige Kratzspuren und verstelltem Kettenwechsler nicht zu fehlen. Die Strasse war Trocken, bin mir nicht sicher ob ich vor er Kurve noch mit den Pedalen beschleunigte und so den Boden berührte. Dies passierte mit zuvor mit einem üblichen Velo noch nie. Hoffe von euch hat niemând solche schmerzhaften Erfahrung gemacht. Vielleicht liegt es am neuen Fahrgefühl (noch etwas Speed :-), denke ja nicht, dass die Pedale beim et tiefer liegen…

  25. 🙂 Danke brownie…. Da bin ich ja mal gespannt…

  26. Hallo Kilian,
    war sicher das richtige sich mit Fachläuten in Verbindung zu setzen, bist auf jeden Fall auf der sichere Seite. Denke, wenn sich der Motor stark erhitzt ist die Elektronik in Gefahr beschädigt zu werden,
    kommt zur Interner Fehlermeldung in der Kommunikation zwischen Display, Motor und Batterie.
    Hab mal gehört E23 bedeutet Motortemperatur zu hoch und E22 Batterietemperatur zu hoch.

    Ich habe mein e.t. seit Ende August und bereits 985 Km drauf, eigentlich ohne Probleme, nur
    merkwürdige Knackgeräusche sind immer lauter geworden. Habe auch in die Filiale Heimberg zurück gebracht um festzustellen was diese Geräusche verursacht.

  27. Oh nein, Gandalf…
    Die Pedale sind sicher nicht tiefer als beim normalen Bike – doch die Geschwindigkeit wesentlich höher…Die Kreisel sind ja im Moment gespickt voll von Blättern und kleinen Steinen, das erfordert höchste Aufmerksamkeit. Auch ich musste heute in den Kreisel 2x scharf abbremsen. Das war die Alternative um hinzufallen… Gute Bessereung Gandalf!

  28. Hallo Gandalf07,
    diese Erfahrung hatte ich bis her noch nicht erlebt, nur beinahe, zu meinem Glück. Wünsche Dir gute Besserung und trotz Sturz noch viel Freude mit Deinem e.t.

  29. @Gandalf07, ich wünsche dir gute besserung!

    @Kilian, hast du den kleinen oder grossen Motor?

  30. Hallo Zusammen
    Bin nun nach einer guten Woche bei 300km mit meinem et angekommen. Trotz Sturz bin ich immer noch begeistert! Letzten Freitag bin ich einige 100m neben einem Stromer gefahren und zuerst dachte ich da rollt ein „Kraftwerk“ neben mir her, schon beeindruckend wie leise das et neben einem stromer ist 🙂

    Mit dem Winterinbruch beschäftige ich mich mit dem Gedanken von Winterreifen. Hat jemand da schon Erfahrungen (Selbstmontage gemäss Bedieungsanleitung et, können auch 26″ x 1.9 montiert werden ?, sollte der Akku bei Temp. unter +5 Grad vom Velo in Zimmertemp. gelagert werden ?…) oder doch lieber in die Stöckli Filiale was aber auch mit Zeitverlust und überfüllten ÖV verbunden ist… Ich fahre im Moment den originalen Reifen des et praktisch ohne Profil…

    Zudem überlege ich mir mein et noch mit einem Rückspiegel auszustatten, wundere mich dass ich nicht zu Beginn einen montiert bekommen habe bei meiner Ausstattung (bis 45km/h)… ich dachte das sei ab diesem Mai Pflicht?

  31. Hi Gandalf
    Schön, dass du wieder genesen bist!!!
    Ich habe allwetterreifen – was das auch heissen mag… Aber bei Schnee muss ich echt nicht radfahren… Ist mir zu gefährlich…

    Der Rückspiegel ist seit 1. Juli 12 ab 45 kmh obligatorisch. Ich schätze ihn sehr, möchte ihn nicht mehr missen!!!

    Ob Pneu wechseln selbst – oder bei Stöckli??? Hm… Mir persönlich wäre es zu mühsam das hintere Rad mit allem drum und dran, ohne Velobühne auseinander zu nehmen. Stöckli erledigt das in grosser Geschwindigkeit, wenn man sich telefonisch anmeldet. Da kannst du darauf warten, die sind TOP in Heimberg!

    Viel Spass!

    Aladdin

  32. Wow, find ich gut, Vergleich zwischen Stromer und Stöckli e.t.

    Hinsichtlich Service bei Stöckli in Heimberg kann mich am Kommentar von Aladdin nur anschließen, super Service und Kaffee gibt es noch oben drauf.

    Winterliche Straßen bei Schnee und Eis, da denke ich, dass auch stärker profilierte Reifen mal den Halt verlieren. Fahre so gut wie nie bei Schnee, aber ansonsten bei jeder Temperatur, überwiegend Asphalt. Wäre dankbar für jeden Erfahrungs- Bericht bzw. jede Empfehlung.

  33. @Gandalf07 keine Erfahrung betreffend Winterreifen, ich habe es wie die anderen auch, bei Schnee nehme ich kein velo, oder zumindest nicht den e.t.

    wenn du eine info betreffen lagerung des akku hast würde mich das auch sehr interessieren.

    das mit dem rückspiegel verwundert mich, denn das ist wirklich pflicht, wo hast du den dein e.t gekauft? und ja der rückspiegel ist super, habe mich schon erwischt, dass ich bei meinem anderen velo (ohne) ach schon einen reinschauen wollte, man gewöhnt sich sehr schnell daran.

    betreffend service in der filiale heimberg kann ich auch fast(!) nur gutes berichten. ich hatte einen vorfall wo die kundeninfo miserabel war, jedoch gaben sie sich mühe das zu korrigieren, nervig war es trotzdem…

  34. Mein et kommt aus der Filiale Ittigen. Ich habe heute nochmals mit dieser Filiale telefoniert und mir wurde der Reifen Marathon plus von Schwalbe empfohlen, ich denke die meisten von euch haben diesen auch drauf und ist der wohl gänigste. Beim reinen Winterreifen wäre auch der Marathon Winter mit Spike von Schwalbe eine Alternative aber auf Asphalt nicht wirklich toll (Geräusche, Fahrstabilität). Auf Schnee und Eis jedoch gemäss einigen Usern (Veloplus) ein guter Reifen. Meine Recherchen der letzten 2 Tage bestätigen, dass vorallem der Pannenschutz (Kevlar) bei den E Bike sehr wichtig ist. Hier säumigen einige billige Winterreifen. Stöckli emphilt daher für das et den genannten „Allwetter-zwecks“ Reifen Marathon Plus von Schwalbe oder bei wirklichem Wintereinsatz den Marathon Winter mit Spike von Schwalbe.

    Ich war heute noch beruflich in Solothurn und habe ein Abstecher in die Stöckli Filiale von Zuchwil gemacht. Sehr freundliche Mitarbeiter. Auf die Anfrage betreffend Rückspiegelpflicht und fehlendem Objekt bei der Auslieferung meines et wurde mir kostenlos ein Exemplar ohne irgendwelche Rückfragen bei Ittigen abgegeben. Bei der Frage nach selbstständigem Reifenwechsel wurde mir an einem Test et das Ausbauen des Hinterrades Schritt für Schritt erklärt.

    Zum Schluss betreffend 2. Netzteil wurde mir wie hier schon beschrieben geraten bis Januar 2013 zu warten weil da das 4A starke neue Netzteil kommt, dass den grosses Akku in 3 Std auflädt.

    Beim Akku wird im Netz empfehlen diesen nicht bei Temperaturen um 0 Grad oder darunter in den Kälte zu lassen sondern lieber in einem Keller oder Abstellplatz (trocken nicht feucht) und bei längerem Nichtgebrauch gemäss Bedienungsanleitung Stöckli (60% aufgeladen, trocken und kühl lagern).

    Anbei noch ein Link auf eine Eigenkreation et Wallpaper…
    http://imageshack.us/photo/my-images/526/windowssofawallpaper7.jpg/
    http://imageshack.us/photo/my-images/526/windowssofawallpaper8.jpg/
    http://imageshack.us/photo/my-images/526/windowssofawallpape9.jpg/

  35. Schwingt jetzt – in dieser kalten Jahreszeit noch jemand sein Radl?
    Mir ist es im Moment definitiv zu kalt und zu rutschig… Ich freue mich auf den Frühling…

  36. das geht mir genau gleich, jetzt ist momentan wirklich kein radl-wetter

  37. Ich selbst fahre mit dem Rad, wann immer es das Wetter erlaubt. Schnee und Glatteis gehören nun nicht gerade zu den Witterungsbedingungen, bei denen ich gerne Rad fahre.
    Eigentlich ist mir das Wetter ja fast egal beim Radfahren, aber bei salzigen Straßen zu fahren, ist mir mein Stöckli e.t. doch zu schade.

  38. Ich bin bis Ende November regelmässig mit dem et zur Arbeit gefahren, habe mich nach langer Suche für den Winterreifen von Continental entschieden und bereue den Kauf nicht. Ein guter Reifen für den Winter. Nun bei Schnee ist mir mein et auch zu schade und vorallem die Glateisgefahr hält mich vom fahren fern die mit der hohen Geschwindigkeit noch verschärft wird. Ich freue mich aber auf den Beginn der neuen Saison.

    In der Zwischenzeit habe ich in den ersten 2 Monaten bereits 1’000km gefahren. Mein persöhnliches Fazit: Ich würde mich wieder für das et entscheiden, Einzig beim Wechsel der Winterräder würde ich mich an eine Stöckli Filiale halten, das Hinterrad einzubauen war eine stundenlange Tortur… (Eigentlich braucht man 4 Hände dazu und ein geeigneter Montageständer).

    Was ich euch empfehlen kann ist ein kleiner Montageständer (z.b. Velopus) um das Hinterrad zu heben um die Kette regelmässig zu reingen, so macht es Spass das et zu pflegen 🙂

    Ich habe mich mal ans Marketing gewendet betreffend Ausbau der Marke et (App, Kleider etc.). Sie haben wir bestätigt, dass Sie kontinuerlich die Marke et ausbauen werden. Hoffe da kommt bald mehr, ist meiner Meinung ein riesiges Marktpotenzial und die Marke Stöckli et ein qualitativ hochwwertiges Produkt… 🙂

  39. Was mir auf dem Display fehlt, ist eine Uhr. Ich möchte doch wissen, welche Zeit jetzt gerade ist, oder berechnen können ,wielange ich für einen Weg brauche. Immer auf das Handgelenk zu schauen, mit dieser Geschwindigkeit – geht ja auch nicht… Was meint ihr dazu? Oder hat jemand schon was neues darüber von Stöckli gehört?

  40. Hallo Brownie
    Danke für das tolle Forum mit den guten Erfahrungsberichten vom Stöckli et. Ich bin z.Z. noch in der Evaluationsfase und habe mich noch nicht entschieden, ob ich einen et oder einen Stromer kaufen soll. Bei beiden Fahrzeugtypen stehen für mich je eine Probefahrt bevor. Ich warte aber noch etwas mildere Temperaturen ab.

    Von den Leistungen her, kommen für mich beide Fahrzeuge in frage. Ich möchte das Bike vor allem für meinen Arbeitsweg nutzen. (2×30 km). Jedoch tendiere ich z.Z. eher zum et.

    Ich bin mal auf die Probefahrten gespannt. Ich werde Euch auf dem laufendem halten.

  41. Hallo Marc

    gut wenn du das eine oder andere aus diesen beiträgen und kommentaren nutzen kannst. sind wir mal gespannt auf deine entscheidung. welches modell wirst du zuerst testen? testest du nur die zwei oder den flyer auch noch?

    ich testete zuerste den e.t, der hat mich so überzeugt, dass ich den stromer gar nicht mehr fahren wollte. weiter habe von freunden die eine oder andere story betreffend stromer und computer gehört… da die entwicklung ja stehts weiter geht werden diese krankheiten unterdessen sicher behoben sein.

    es gibt sicher bei beiden produkten pros und contras. betreffend reichweite denke ich hat das e.t immer noch vorteile gegenüber dem stromer, ganz einfach dadurch, dass beim e.t mehr platz für den akku zur verfügung steht. aber eben grösserer akku = mehr gewicht und teurer und im moment auch noch längere ladezeiten.

    kommt halt wirklich darauf an, was für dich wichtige faktoren sind.

  42. Nun melde mich auch wieder mal. Kann mich erinnern, dass Killians e.t. schon nach einigen Wochen Fehlermeldung E-22 hatte.
    Auch bei mir wurde Motor schon einige Male ausgetauscht, (Nov 2012 zuletzt). Da bis vor ein paar Tagen sehr viel Schnee hatte, konnte ich gar nicht fahren. Erst in den vergangenen Tagen wurde wärmer (+14°C), habe voller Freude meinen e.t. raus geholt und wenige Km gefahren als die Meldung E-22 kam. Nun werde vom Kaufvertrag zurücktreten, leider. Wie ist euer Erfahrung bis jetzt?
    Killian, hattest Du seit E-22 Fehlermeldungen noch weitere e.t. Probleme?
    Wünsche schönes Wochenende

  43. Hallo zähme. Habt ihr bei euren e.t. auch dass problem dass bei zunehmender akkuladung abbau auch die max. Geschwindigkeit zurück geht bis auf ca. 41 km/h? Voller Akku problemlose 45 km/, dann allmählicher Reduktion bis 41-42km/h??

  44. ansonsten e.t. for ever!!

  45. Huch Ammon, Motor schon einige Male ausgetauscht? Krass, dann war es ein mechanisches Problem oder doch die Software? Auf Grund deiner Aussage steigt bei mir die Spannung, ob mein E.T noch geht wenn ich es aus dem Winterschlaf wecke :/

  46. Hallo Dänu, ich frage mich wer das abbaut :D, nein scherz bei seite, das problem kann ihc nicht bestätigen, hast du einen grossen oder einen kleinen akku?

  47. Bei „Stöckli“ beteuert man, dass ich eine der e.t. Kunden bin, die auch einen Motorschaden hat. Von Ende August bis November wurde Motor drei Mal ausgetauscht. Seit letzten Motoraustausch im November habe nur wenige Km gemacht und als wir viel Schnee hatten bin überhaupt nicht gefahren. Die letzte zwei Jänner Wochen hat es einzelne schöne warme Tage gegeben, habe e.t. aus dem Winterschlaf geweckt, leider nur für einige wenige Km (2Km). Dann bekam ich die Meldung E-22.
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich da um teilweise Mechanisch wie Softwarebedingte Fehler handelt. Wahrscheinlich ein e.t. mit Ausnahmedefekt, ein Einzelfall, verursacht durch was weiß ich.

    Anfang nächster Woche werde ich mein e.t. zurück bringen und ich hoffe dann etwas mehr in Erfahrung bringen zu können.
    Sollte ich etwas Interessantes in Erfahrung bringen, schreibe ich natürlich sofort.

  48. Ja da bin ich aber sehr gespannt. Hast du die schnelle oder die langsame Version?

  49. Kann mir nicht vorstellen, dass zwischen schnell / langsamer Version, ausser Geschwindigkeit, ein Unterschied wäre, aber es ist möglich. Wir haben beide Versionen, mit dem schnelleren ist man halt noch nicht so viel gefahren. Denke, dass am Funktionieren die Software grosse Rolle spielt. Es ist oft der Fall, dass man einfach einen unter vielen erwischt, wo Fehler immer wieder auftauchen. Es ist mir angeboten worden wieder neueste Software einzuspielen. Hätte sicher gerne gewusst ob das was bringen würde, aber ich habe mich entschlossen e.t. zurück zu geben und später wieder mit eventuell ausgereiftere e.t. Version wieder probieren, was anderes kommt bei mir sicher nicht in Frage. Bin nach wie vor überzeugt von e.t. Habe knapp 1500 Km gemacht und wenn e.t. fährt, dann fährt aber sehr gut.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)