Sep 032008
 

Soeben habe ich den -Browser Chrome installiert. Der erste Eindruck ist viel besser als erwartet. Die Software kommt googlemässig schlicht und einfach daher, sicher ein grosser Pluspunkt gegenüber anderen Browsern.

Die Features die ich auf die schnelle getestet habe, sind zwar nicht alle neu, doch beeindrucken sie durch Einfachheit und Schnelligkeit. Es hat einige Features die dem Firefox-User durch Addons schon bekannt sind.

Was ich dennoch erwähnenswert finde sind die Funktionen für Entwickler. Chrome liefert einen „FireBug“ von Haus aus. FireBug ist ein für mich nicht mehr wegzudenkendes Addon für Firefox. Der Unterschied zur Chrome-Version liegt wiederum in der Geschwindigkeit.

Weiter bietet der Chrome auch einen Inkognito-Modus. Dieser verspricht weitgehend das gleiche wie die InPrivate Funktion des neuen Internet Explorer 8.

Fazit:

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Chrome ein ernst zu nehmender Konkurrent für Microsoft wird… Ich auf jeden Fall werde ihn nutzen…

  2 Responses to “Google Chrome erster Eindruck”

  1. Das genialste am Chrome ist
    a) die Performance und
    b) die Taps können einzeln im Taskmanager gekillt werden wenn eine Seite „hängen“ bleibt. Hingegen beim IE muss die ganze Applikation abgeschossen werden.

    Vom Rest bin ich momentan noch nicht so überzeugt, mal abwarten, wird bestimmt noch besser und eine absolute Konkurrenz…

  2. ich hab chrome nun auch installiert. auf meinem neuen subnotebook bin ich froh um möglichst viel anzeigeplatz, daher bin ich schon begeistert 😉

Kommentar verfassen